Neuigkeiten

Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Nachwuchsturniere im Rahmen unserer alljährlichen Weihnachtsturniere statt.

DANKESCHÖN an alle Teilnehmer!!!

Hier gibt es alle Platzierungen...

Weiterlesen

Der 1. FC Lok Stendal e.V. ist sehr erfreut, die Wiederverpflichtung von Martin Gebauer zum 01.01.2019 vermelden zu können.

 

Baui wird unsere 1. Herrenmannschaft zur Rückrunde als Spieler/Co-Trainer verstärken und ab der neuen Saison ausschließlich als Co-Trainer fungieren.

Weiterlesen

Das für morgen angesetzte Punktspiel gegen den SC Staaken 1919 e.V. Berlin wurde auf Grund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt!!!!!

Der Nachholtermin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Weiterlesen

Der Vorstand des 1. FC Lok Stendal e.V. nutzt den heutigen internationalen Tag des Ehrenamtes und richtet seinen Dank an alle Ehrenamtlichen im Verein.

Seien es Trainer, Betreuer, Unterstützer, Ordner, Kassierer, Schiedsrichter, Anpacker, etc. etc.

 

Weiterlesen

1. FC Lok Stendal - SpVg Blau-Weiß 90 Berlin 0:5 (0:5)

 

Drei gewonnene Pflichtspiele im Hintergrund, ein neuer Trainer, da muss doch was zu machen sein. Bei einem Sieg an Blau-Weiß vorbei, dies wollte Gästetrainer Gebhardt an seiner alten Wirkungsstätte (1994/95) jedoch nicht zulassen.

Weiterlesen

Nachwuchs

Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Nachwuchsturniere im Rahmen unserer alljährlichen Weihnachtsturniere statt.

DANKESCHÖN an alle Teilnehmer!!!

Hier gibt es alle Platzierungen...

Weiterlesen

Traditionell veranstalten wir für und mit unseren Junioren von A bis G die Weihnachtsturniere in der Sporthalle Schillerstraße in Stendal.

Kommt vom 07.-09.12.2018 und 15.-16.12.2018 zum Hallenkick mit einem vielfältigen Teilnehmerfeld und unterstützt unseren Lok-Nachwuchs!

Weiterlesen

Zum Auftakt der diesjährigen Verbandsligasaison ging die Reise zum TuS Magdeburg-Neustadt. Hier mussten die jungen Stendaler, bei denen der Großteil im letzten Jahr noch in der D-Jugend spielte, gleich mal mit der vorherrschenden Härte im C-Jugendbereich Bekanntschaft machen. 1:2 (0:0) hieß es am Ende aus Lok-Sicht.

Weiterlesen